Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Online Catalogue (Current Auction)

 
LotArt. Nr.DescriptionResultStarting priceResult / Starting priceResult / PriceMy BidEstim. PriceBuying price

Auction Sale 380  -  02.02.2023 11:30
Coins and medals from the Medieval and Modern times, including coins from the Kingdom of Sweden:
The Stefan Widegren Collection and other Gold Coins of Czechoslovakia from the Collection of Dr. Pavel Liska

Page 1 of 13 (628 Lots total)
Lot 251
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
100 Franken 1926 R, Rom. Probe mit geriffeltem Rand; 29,03 g Feingold. Ohne Stern unter dem Kopf. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung UNC DETAILS CLEANED (6631527-005). Fb. zu 1; Pagani (Proben) 783; Schl. 2.
GOLD. Kl. Randfehler, feine Haarlinien, vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 252
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
100 Franken 1926 R, Rom. Mit zwei Sternen unter dem Kopf. 29,03 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung AU 58 (6631527-016). Fb. 1; Schl. 5.
GOLD. Winz. Randfehler, vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 253
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
100 Franken 1927 R, Rom. Mit zwei Sternen unter dem Kopf. 29,03 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 62 (6631529-001). Fb. 1; Schl. 11.
GOLD. Winz. Randfehler, vorzüglich +
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 254
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
20 Franken 1927, Rom. Probe mit geriffeltem Rand; 5,81 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung UNC DETAILS CLEANED (6631527-007). Fb. zu 2; Pagani (Proben) 798; Schl. 14.1.
GOLD. RR Kl. Kratzer und Randfehler, vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 255
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
10 Franken 1927, Rom. Probe mit Riffelrand; 2,90 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung UNC DETAILS CLEANED (6631527-009). Fb. zu 3; Pagani (Proben) 802; Schl. 15.1.
GOLD. RR Kl. Kratzer und Randfehler, vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 256
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
100 Franken 1929 R, Rom. Probe mit Riffelrand; 29,03 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 60 (6631527-006). Fb. 10; Pagani (Proben) 792; Schl. 24.
GOLD. Von großer Seltenheit. Nur 50 Exemplare geprägt. Kl. Kratzer und Randfehler, vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 257
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
20 Franken 1937 R, Rom. 25. Jahrestag der Unabhängigkeit. 5,81 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 61 (6631540-006). Fb. 12; Schl. 27.
GOLD. Nur 2.500 Exemplare geprägt. Vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 258
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
100 Franken 1938 R, Rom, auf die Hochzeit mit Gräfin Appónyi am 27.04.1938. 29,03 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung AU DETAILS BRUSHED (6631529-013). Fb. 13; Schl. 29.
GOLD. Kl. Randfehler, fast vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 259
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
50 Franken 1938 R, Rom, auf sein 10jähriges Regierungsjubiläum als König. 14,52 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 60 (6631529-018). Fb. 16; Schl. 34.
GOLD. Nur 600 Exemplare geprägt. Fast vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 260
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
20 Franken 1938 R, Rom, auf sein 10jähriges Regierungsjubiläum als König. 5,81 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 63 (6631540-010). Fb. 17; Schl. 36.
GOLD. R Nur 1.000 Exemplare geprägt. Vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 261
ALBANIEN. Zogu I., 1925-1928-1939  
20 Franken 1938 R, Rom, auf sein 10jähriges Regierungsjubiläum als König. Probe mit geriffeltem Rand; 5,81 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 62 (6631527-008). Fb. zu 17; Pagani (Proben) 801; Schl. 37.
GOLD. Von großer Seltenheit. Nur 50 Exemplare geprägt. Winz. Kratzer, vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 262
BALTIKUM. RIGA, STADT. Unter Schweden. Christina, 1632-1654  
Ovale Silbermedaille o. J. (um 1643), von Johann Rethe. Prägung der Stadt Riga auf den auch nach dem Tod Gustav II. Adolfs fortgesetzten Kampf Schwedens für die Freiheit der deutschen Protestanten. Brustbild der designierten Thronfolgerin in reicher Tracht und mit Strahlenkrone fast v. v.//Genius fliegt aus Wolken mit der Krone und dem Zepter auf die Königin zu, die mit einem Lorbeerkranz und dem Reichsapfel auf einem Waffenhaufen vor der Stadtansicht von Riga sitzt, oben zeigt eine Hand aus Wolken mit einem Schwert auf den strahlenden Namen Jehovas. 54,79 x 44,50 mm; 44,75 g. Hildebrand I, S. 259, 9.
Von großer Seltenheit. Sehr attraktives Exemplar mit hübscher Patina, vorzüglich

Der Numismatiker Nils Ludvig Rasmusson hat in seinem Aufsatz "Medaillen auf Christina: Eine Skizze", erschienen im Band "Queen Christina of Sweden: Documents and studies", Stockholm 1966, darauf hingewiesen, daß diese durch Johan Rethe, den Schüler des begnadeten Stempelschneiders Sebastian Dadler, geschaffene Prägung in Riga entstanden ist und die Ansicht dieser Stadt zeigt.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 263
BALTIKUM. RIGA, STADT. Karl XI., 1660-1697  
Reichstaler 1660. Variante mit doppelten Wimpeln auf den Türmen. 28,52 g. Stadtwappen, zu den Seiten die geteilte Jahreszahl 16 - 60 und die Signatur I - M (Joachim Meinecke, Münzmeister in Riga 1660-1673), zwischen den Türmen Kreuz über gekreuzten Schlüsseln, von einer aus Wolken kommenden Hand gekrönt, unten im halb geöffneten Torbogen gekrönter Löwenkopf//Geharnischtes Brustbild Karls XI. r. mit umgelegtem Mantel. Ahlström 92 a; Dav. 4596 A; Haljak 1560 (R).
R Prachtexemplar mit feiner Tönung. Vorzüglich-Stempelglanz

Exemplar der Auktion Fritz Rudolf Künker 314, Osnabrück 2018, Nr. 6199.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 264
BALTIKUM. RIGA, STADT. Karl XI., 1660-1697  
Reichstaler 1660. 27,84 g. Seltene Variante mit einfachen Wimpeln auf den Türmen. Stadtwappen, zu den Seiten die geteilte Jahreszahl 16 - 60 und die Signatur I - M (Joachim Meinecke, Münzmeister in Riga 1660-1673), zwischen den Türmen Kreuz über gekreuzten Schlüsseln, von einer Hand aus Wolken gekrönt, unten im halb geöffneten Torbogen gekrönter Löwenkopf//Geharnischtes Brustbild Karls XI. r. mit umgelegtem Mantel. Ahlström 92 b; Dav. 4596; Haljak 1561 (R2).
RR Mit Sammlerpunze von Hutten-Czapski im Feld der Vorderseite, fast vorzüglich

Exemplar der Sammlung Hutten-Czapski.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 265
BALTIKUM. RIGA, MÜNZSTÄTTE DER SCHWEDISCHEN REGIERUNG. Christina, 1632-1654  
2 Dukaten 1646. 6,91 g. Münzmeister Marsilius Philipson. GOTH : VAND : REGINA • - • CHRISTINA D : G : SVEC ° Gekröntes Brustbild fast v. v. in Kleid, umher Palm- und Lorbeerzweig, unten verzierte Kartusche mit der Jahreszahl 1 • 6 • 4 6 •, oben der strahlende Name Jehovas//PR ° FINL ° DVX • ET • HON • ET . CAREL ° DOM • IN Gekröntes und verziertes, vierfeldiges Wappen: Drei Kronen (Tre kronor) / Folkunger-Löwe (Folkungar) mit Mittelschild Korngarbe (Vasa). Ahlström 34 a (dort unter Erfurt); Fb. 928 (dort unter Erfurt); Gräßler/Walde (Erfurt) 620.
GOLD. RR Attraktives Exemplar mit feiner Goldtönung, min. Glättungsspuren
im Feld der Vorderseite, vorzüglich

Aus der Sammlung Stefan Widegren.
Exemplar der Slg. Freiherren Bonde, Ericsberg, Teil 3, Auktion Ulf Nordlind Mynthandel AB, Stockholm November 2008, Nr. 339.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 266
BALTIKUM. RIGA, MÜNZSTÄTTE DER SCHWEDISCHEN REGIERUNG. Christina, 1632-1654  
Dukat 1646. 3,44 g. Münzmeister Heinrich Jäger. Gekröntes Brustbild r. mit Blumschmuck im Haar, einer Halskette und umgelegtem Mantel//Gekröntes und verziertes, vierfeldiges Wappen: Drei Kronen (Tre kronor) / Folkunger-Löwe (Folkungar) mit Mittelschild Korngarbe (Vasa). Ahlström 39 (XR, dort unter Erfurt); Fb. - (zu 930, dort unter Erfurt); Gräßler/Walde (Erfurt) - (zu 630).
GOLD. Von großer Seltenheit. Prachtexemplar. Vorzüglich-Stempelglanz

Aus der Sammlung Stefan Widegren.
Exemplar der Auktion Myntauktioner i Sverige AB (MISAB) 25, Stockholm 2017, Nr. 116.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 267
BALTIKUM. RIGA, MÜNZSTÄTTE DER SCHWEDISCHEN REGIERUNG. Christina, 1632-1654  
Dukat 1648. 3,45 g. Mit großer Krone. Münzmeister Heinrich Jäger. Ahlström 42 a (dort unter Erfurt); Fb. 929 (dort unter Erfurt); Gräßler/Walde (Erfurt) 627.
GOLD. R Min. gewellt, attraktives, vorzügliches Exemplar

Aus der Sammlung Stefan Widegren.
Exemplar der Slg. Freiherren Bonde, Ericsberg, Teil 4, Auktion Fritz Rudolf Künker 156, Osnabrück 2009, Nr. 5159.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 268
BELGIEN. BRABANT. Philipp IV. von Spanien, 1621-1665  
Doppelter Patagon 1624, Maastricht. 55,36 g. Burgundisches Kreuz, zu den Seiten 16 - 24, oben Krone, unten der Orden vom Goldenen Vlies//Gekröntes Wappen, umher die Kette des Ordens vom Goldenen Vlies. Dav. 4461; Delm. 294 a (R2).
Von größter Seltenheit. Attraktives Exemplar mit hübscher Patina, sehr schön-vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 269
BELGIEN. BRABANT. Karl II. von Spanien, 1665-1700  
8 Souverain d'or (Dukaton d'or) 1693, Brüssel. 44,00 g. CAROL • II • D • G • HISP • ET • INDIAR • REX Geharnischtes Brustbild r. mit umgelegtem Mantel und der Kette des Ordens vom Goldenen Vlies//• ARCHID • AVST - DVX • BVRG - BRABAN • Z c Zwei Löwen halten das gekrönte, mehrfeldige Wappen, umher die Kette des Ordens von Goldenen Vlies, darüber die Jahreszahl 16 • 93. Delm. 196 (R4); Fb. - (vgl. 115); Vanhoudt 703 BS (R4).
GOLD. Von allergrößter Seltenheit. Sehr attraktives Exemplar,
kl. Probierspur am Rand, Kratzer im Feld der Vorderseite, vorzüglich-Stempelglanz

Wir konnten in den letzten 30 Jahren kein Auktionsvorkommen für diesen Jahrgang 1693 feststellen.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 270
BULGARIEN. KÖNIGREICH. Ferdinand, (1887-) 1908-1918  
100 Lewa 1912, Wien, auf sein 25jähriges Regierungsjubiläum und auf die Unabhängigkeitserklärung am 5. Oktober 1908 (nach julianischem Kalender 22. September 1908). 29,03 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 61 PL (6631527-003). Fb. 5; Schl. 4.
GOLD. Kl. Randfehler und Kratzer, vorzüglich aus polierter Platte
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 271
DÄNEMARK. KÖNIGREICH. Christian V., 1670-1699  
Silbermedaille 1676, unsigniert, von J. G. Breuer, auf den dänisch- niederländischen Seesieg bei der Insel Öland am 1. Juni 1676. Geharnischtes Brustbild r. mit Lorbeer­kranz//Ansicht der Seeschlacht, l. im Vordergrund sinkt das schwedische Befehlsschiff "Kronan". 56,87 mm; 56,47 g. Coll. Northumberland 43; Galster 214; Ossbahr 66.
RR Prachtexemplar. Herrliche Patina, min. Kratzer, vorzüglich-Stempelglanz

Nach der Eroberung von Gotland durch die dänischen Truppen am 1. Mai 1676 mußten die Schweden die Vereinigung der dänischen mit der niederländischen Flotte und den Angriff auf die schwedische Flotte befürchten. Es gelang dem Admiral Lorentz Creutz am 25. Mai 1676 bei Bornholm nicht, die dänischen Schiffe aufzuhalten. Am 27. Mai 1676 erreichte der holländische Admiral Cornelius Tromp Kopenhagen, übernahm den Befehl über die nun vereinigte niederländisch-dänische Kriegsflotte und verfolgte die schwedischen Schiffe, die sich an die schwedische Ostküste Richtung Öland zurückzogen. Am 1. Juni 1676 kam es an der Südspitze Ölands zum entscheidenden Gefecht. Zunächst sank das schwedische Befehlsschiff "Kronan" und riß mehr als 800 Mann, darunter auch Admiral Creutz in den Tod. Auch die Auseinandersetzung zwischen dem dänischen Admiralsschiff "Christianus V" und dem schwedischen Schiff "Svärdet", die auf der vorliegenden Medaille gezeigt wird, konnten die Alliierten für sich entscheiden. Die restlichen schwedischen Schiffe flüchteten. Die schwedische Niederlage bei Öland machte eine Rückeroberung von Rügen und Schwedisch-Pommern unmöglich und eröffnete den Dänen den Einmarsch in Schonen, da die schwedische Küste nicht mehr geschützt war.
Das Wrack der "Kronan" wurde vor Öland entdeckt und archäologisch untersucht. Dabei kam einer der bedeutendsten schwedischen Goldmünzenschätze mit mehr als 250 Goldmünzen des 17. Jahrhunderts zum Vorschein. Der Schatzfund wurde publiziert ("Guldskatten från regalskeppet Kronan", Ausstellungskatalog 24 des Königlichen Münzkabinetts, Stockholm 1986) und befindet sich heute im Museum von Kalmar.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 272
DÄNEMARK. KÖNIGREICH. Frederik IV., 1699-1730  
Silbermedaillon o. J. (1706), von P. Berg, auf das oldenburgische Königs­haus. Geharnischtes Brustbild r. mit umgelegtem Ordensband//Büsten der früheren Herrscher aus dem Haus Oldenburg kreisförmig angeordnet, in der Mitte die Büste Christians V. 72,04 mm; 180,01 g. Galster 292.
RR Kl. Schrötlingsfehler auf dem Revers, vorzüglich

Exemplar der Slg. Hinrich Müller, Alinenhof, Teil 1, Auktion Grabow 12, Rostock 1938, Nr. 54. Mit altem Unterlagszettel.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 273
FRANKREICH. KÖNIGREICH. Louis XV, 1715-1774  
Ecu de France 1721 W, Lille. Réformation. Dav. 1328; Duplessy 1665; Gadoury 319. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 64 (3165959-011).
In dieser Erhaltung von größter Seltenheit. Prachtexemplar.
Hübsche Patina, leichte Überprägungsspuren, vorzüglich-Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 274
FRANKREICH. KÖNIGREICH. Louis XV, 1715-1774  
Ecu aux huit L 1725 C, Caen. Dav. 1329; Duplessy 1670; Gadoury 320. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 64 (4884854-008).
Selten, besonders in dieser Erhaltung. Hübsche Patina, vorzüglich-Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 275
FRANKREICH. KÖNIGREICH. Napoléon II, 1811-1832  
Jeton 1815. Stern über N, darunter ELBA//Jahreszahl im Linienkreis. 23,85 mm; 7,22 g. Mazard 646.
Von allergrößter Seltenheit. Vorzüglich

Die Vorderseite imitiert das Zeichen Napoléons auf seinen Kupfermünzen. Anstelle der Krone ist hier ein Stern zu sehen und anstelle des Lorbeerkranzes wird hier auf den Ort seines Exils hingewiesen. Mazard vermutet, dass der Jeton unter Louis Philippe entstanden sein dürfte.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 276
FRANKREICH. KÖNIGREICH. Charles X, 1824-1830  
5 Francs 1825, Paris. Silberne Probemünze (Module de 5 Francs), von N. Tiolier, auf den Besuch des Prinzen von Salerno und der Herzogin von Berry in der Pariser Münze. 24,93 g. Mit Randschrift. Gadoury 645 a; Mazard 900. In US-Plastikholder der PCGS mit der Bewertung SP 63 (40959036).
Sehr selten, besonders in dieser Erhaltung. Prachtexemplar.
Herrliche Patina, vorzüglich-Stempelglanz

Exemplar der Auktion Fritz Rudolf Künker 233, Osnabrück 2013, Nr. 2264.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 277
FRANKREICH/FEODALES. ORANGE. Frédéric Henri de Nassau, 1625-1647  
2 Pistolen 1641. 13,06 g. Fb. 196; Voûte/van der Wiel 55 D/b.
GOLD. RR Attraktives Exemplar mit feiner Goldpatina, sehr schön-vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 278
FRANKREICH/LOTHRINGEN. HERZOGTUM. Anton, 1508-1544  
Grand écu (Taler) o. J., Nancy. 30,90 g. + ANTHONIVS : D : G : LOTHOR : ET : BARI : DVX Geharnischtes, gekröntes Brustbild l. mit Schwert in der erhobenen Rechten// Gekröntes Wappen von Lothringen, umher acht kleinere Wappen, von denen sechs gekrönt sind. Dav. 9381; Flon 9.
Von großer Seltenheit, besonders in dieser Erhaltung. Hübsche Patina, winz. Randfehler, vorzüglich

Herzog Anton unterdrückte vehement die lutheranische Bewegung und ließ am 17. Mai 1525 bei Saverne (Zabern) die Bauern niedermetzeln. Dennoch bemühte er sich um die Besserung der bäuerlichen Lebensverhältnisse im Herzogtum, was ihm den Beinamen "der Gute" einbrachte. Zunächst stark französisch beeinflußt, näherte sich Anton nach 1530 der Politik des Reiches. Kaiser Karl V. räumte ihm im Vertrag von Nürnberg 1542 eine sehr selbständige Stellung ein, die den Loslösungsprozeß Lothringens vom Reich einleitete. Die hier angebotene seltene Münze mit dem Renaissanceporträt des Herzogs Anton ist der erste Taler von Lothringen und zählt mit seiner Frakturschrift zu den sogenannten Inkunabelprägungen.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 279
FRANKREICH/LOTHRINGEN. HERZOGTUM. Karl III., 1545-1608  
Reichstaler 1557, Nancy. 28,95 g. Geharnischtes Brustbild r. mit Halskrause// Gekröntes Wappen von Lothringen in Perlkreis, umher sieben kleinere, gekrönte Wappen der Bezirke, unten die geteilte Jahreszahl 15 - 57. Dav. 9384; Flon 36.
Von großer Seltenheit. Hübsche Patina, fast vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 280
FRANKREICH/KOLONIEN. FRANZÖSISCH POLYNESIEN.  
20 Francs 1979, Paris. Dickabschlag (Piéfort) in Gold, von R. Joly und A. Guzman; 42,10 g. Mit glattem Rand. Lecompte 96. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung PF 69 ULTRA CAMEO (6350951-013).
GOLD. Von großer Seltenheit. Nur 250 Exemplare geprägt. Polierte Platte
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 281
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. Oliver Cromwell, 1653-1658  
Crown 1658 (Jahreszahl im Stempel aus 1657 geändert), London. 29,92 g. Brustbild l. mit Lorbeerkranz und umgelegtem Mantel//Gekröntes, vierfeldiges Wappen mit Mittelschild. Mit Randschrift. Dav. 3773; Seaby 3226.
RR Sehr attraktives Exemplar mit prachtvoller Patina, vorzüglich +

Durch das Instrument of Government vom 16. Dezember 1653 wurde der Führer des Parlamentsheeres, Oliver Cromwell, als Lord-Protektor zum Alleinherrscher ernannt. Neben ihm existierten Staatsrat und Parlament, das bald Opposition übte und die Ablehnung des neuen Systems durch große Bevölkerungsteile erkennen ließ. Im Januar 1655 wurde das Parlament aufgelöst und Cromwell begann eine Militärdiktatur. Trotz der erneuten Einberufung des Parlaments und der Ernennung zum Lord-Protektor auf Lebenszeit geriet Oliver Cromwell 1658 in Isolation von praktisch allen politisch-gesellschaftlichen Gruppen. Kurz vor seinem Tod am 3. September 1658 ernannte Cromwell seinen unfähigen Sohn Richard zum Nachfolger, der sich jedoch nur ein halbes Jahr an der Regierung halten konnte. Auf der vorliegenden Porträtmünze wird Oliver Cromwell als römischer Kaiser, drapiert und mit Lorbeerkranz, dargestellt. Die Legende ist wieder lateinisch, und auf der Rückseite befindet sich der Wahlspruch des Lord-Protektors PAX QVÆRITVR BELLO (Der Friede wird durch Krieg erworben), mit dem die Beendigung des Bürgerkriegs und der erlangte Friede beschworen werden.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 282
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. Charles II, 1660-1685  
Silberne Hohlgußmedaille o. J. (1654/1677), unsigniert, von O. Müller. Zwittermedaille, zusammengesetzt aus zwei separaten Seiten auf verschiedene Anlässe: 1. auf den Frieden von Westminster zwischen England und Holland 1654, 2. auf die Hochzeit von William und Mary 1677. Pax umkränzt zwei überkreuzte Fahnen, die von Britannia mit Wappenschild und Hollandia mit Pfeilbündel gehalten werden, zu den Füßen der Britannia liegt eine Harfe, neben Hollandia liegt der niederländische Löwe//Ein Paar reicht sich die Hände, darüber flammendes Herz, im Hintergrund l. Gebäude, r. Brunnen, oben Strahlen, unten leere Kartusche. 83,17 mm; 83,52 g. Eimer -; Hawkins Tf. LVIII, 5; v. Loon - (Vorderseite siehe II, S. 383).
Von großer Seltenheit. Attraktives Exemplar mit feiner Patina, ziseliert, fast vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 283
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. James II, 1685-1688  
Silbermedaille 1685, von R. Arondeaux, auf die Hinrichtung seines Neffen James Scott, Herzog von Monmouth (*1649, †1685) und dessen Gefolgsmann Archibald Campbell, Graf von Argyll (* ca. 1629, †1685), nachdem die durch Scott ausgelöste "Monmouth Rebellion" am 6. Juli 1685 in der Schlacht bei Sedgemoor blutig niedergeschlagen worden war. Büste v. v. mit nach l. gewandtem, belorbeerten Kopf über gekreuzten Zeptern auf Postament, das mit dem gekrönten, vierfeldigen Wappen verziert ist, im Hintergrund l. Segelschiffe, r. Neptun mit Dreizack l. in einer von drei Pferden gezogenen Muschel//Justitia steht v. v., den Kopf nach r. gewandt, in der Rechten Schwert, in der Linken Waage, zu den Seiten je ein Postament mit den abgetrennten Köpfen der Hingerichteten, davor liegen die enthaupteten Körper am Boden, oben strahlende Sonne über Wolken, Sturm und Blitzen. 88,80 g; 61,15 mm. Eimer 281.
RR Hübsche Patina, vorzüglich

James Scott war der uneheliche Sohn von Charles II (Bruder und Vorgänger von James II) und der schottischen Adligen Lucy Walter. Seine ersten neun Lebensjahre verbrachte er bei seiner Mutter in Brüssel, ohne daß ihm eine angemessene Bildung oder Erziehung zuteil wurde. So war er noch mit neun Jahren, als seine Mutter ihn der Obhut von Charles II übergab, Analphabet. Er erhielt einen Tutor, der ihn ab 1658 erzog und unterrichtete. 1662 kam er nach England, wo er den Titel "Duke of Monmouth" erhielt. Er begann eine Laufbahn beim Militär, wo er bereits 1668 zum Hauptmann ernannt wurde, und 1674 zum Oberbefehlshaber der britischen Armee. Nach dem Tod seines Vaters beanspruchte er den Thron anstelle seines Onkels James II, was der Auslöser für die Monmouth Rebellion war. Nach seiner Niederlage versuchte er vom Schlachtfeld zu fliehen, wurde jedoch gefangen genommen und am 15. Juli 1685 auf dem Tower Hill in London hingerichtet.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 284
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. William III, 1694-1702  
Silbermedaille 1697, unsigniert, von J. Croker, auf den Frieden von Rijswijk am 20. September und 30. Oktober sowie die Sicherung von Großbritannien. Geharnischtes Brustbild r. mit Lorbeerkranz und umgelegtem Mantel//Die personifizierte Britannia sitzt nach l., den Kopf nach vorn gewandt, mit Dreizack und Wappenschild in Landschaft, neben ihr ein geschlossenes Buch mit Palmzweig, vor ihr ein zerbrochenes Joch. 70,46 mm; 107,65 g. Eimer 372; Pax in Nummis 348; v. Loon IV, S. 192.
Kabinettstück. Prachtvolle Patina, fast Stempelglanz

Der Friede von Rijswijk (heute Vorort der niederländischen Hauptstadt Den Haag) beendete den Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688-1697), der ganz Europa in Mitleidenschaft gezogen hatte. Louis XIV von Frankreich schloß unter schwedischer Vermittlung am 20. September 1697 Frieden mit Großbritannien, Spanien und den Niederlanden und am 30. Oktober 1697 mit Kaiser Leopold I. und dem Deutschen Reich.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 285
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. George III, 1760-1820  
Crown 1820 (60. Regierungsjahr), London. 28,19 g. Mit Randschrift. Dav. 103; Seaby 3787.
Prachtexemplar. Herrliche Patina, winz. Kratzer, polierte Platte
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 286
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. George IV, 1820-1830  
Crown 1821 (2. Regierungsjahr), London. 28,10 g. Mit Randschrift. Dav. 104; Seaby 3805.
Kabinettstück. Prachtvolle Patina, Erstabschlag, Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 287
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. William IV, 1830-1837  
1/2 Crown 1834, London. 14,06 g. Seaby 3834.
Kabinettstück. Prachtvolle Patina, Erstabschlag, Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 288
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. Victoria, 1837-1901  
5 Pounds 1839, London. "Una and the Lion." Probe (Pattern) mit glattem Rand und elf Blättern auf dem Haarband. 38,39 g. VICTORIA D : G : BRITANNIARUM REGINA F : D : Kopf der jungen Königin l. mit Haarband, im Halsabschnitt die Stempelschneidersignatur W. WYON R. A.//DIRIGE DEUS - GRESSUS MEOS . Die Königin mit Zepter und Reichsapfel schreitet l. neben dem britischen Löwen, im Abschnitt die römische Jahreszahl und die Stempelschneidersignatur. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung PF 63 CAMEO (6631525-001) (Top Pop). Fb. 386; Schl. 149; Seaby 3851; Wilson/Rasmussen 280.
GOLD. Von allergrößter Seltenheit. Nur wenige Exemplare bekannt.
Kl. Graffito/Kratzer im Feld der Rückseite, polierte Platte (PROOF)

This extremely rare variety of the iconic 19th century design is one of the rarest variants of the coveted "Una and the Lion", which is described in the literature as a pattern striking. The English authors Wilson and Rasmussen have dealt with the various varieties of this 5-Pound piece in their work. The specimen offered here with a plain edge and 11 leaves has received the highest rarity rating - R7 in their work. It can be assumed that only very few examples of this pattern were ever produced. According to the research of Wilson and Rasmussen and their attested rarity indication R7, it is probably safe to assume only less than 5 pieces were minted at all.
The die cutter of this unusual and attractive gold coin was William Wyon. He came from a family of well-known medalists who served the British royal family for more than a hundred years. The son of a stamp cutter and medalist, William learned the skills in his youth. When his uncle, Thomas Wyon, was appointed chief die cutter at the British Mint in 1816, young William was given the post of his uncle's deputy on the recommendation of Sir Thomas Lawrence. William Wyon's greatest artistic triumph will always be associated with the coins and medals he created after the accession of the young 18-year-old Victoria. No other artist was equally successful in combining youthful charm with excellent die cutting. His portrait of the queen with tiara, which he cut for his Guildhall medal in 1837, was the model for the first postage stamps. However, the most famous and impressive production was the 5 Pound piece "Una and the Lion".

19世紀を代表するコインのうち、造られた数はそう多くない「ウナとライオン」、そのなかでも更に希少なこのバリエーションは資料によるとパターンと記されている。英国の著者ウィルソンとラスムッセンは自身の著書の中で様々なバリエーションのこの5ポンドを扱っている。プレーン・エッジに11枚の葉をあしらったこのロットはこの本の中で最も希少なR7と記されている。ウィルソンとラスムッセンの研究によるとR7は造幣数が5枚未満の場合に与えられる。

このコインのスタンプ師、ウィリアム・ワイオンは何代も王室にメダル師として仕えた家系の出身で、同じスタンプ師、メダル師である父親に幼いころから技術を学んだ。王立造幣局の筆頭スタンプ師であったウィリアムの叔父、トーマス・ワイオンは、サー・トーマス・ローレンスの推薦もあり若かったウィリアムを自身の代理役に指名した。ウィリアムの芸術家としての最大の功績は常に戴冠直後の18歳のヴィクトリアの肖像と密接に関わっている。ことヴィクトリアの若い魅力の表現と美しいスタンプ技術の共存においてウィリアムは他の芸術家の追随を許さない。1837年にウィリアムが完成させた、ティアラを纏った女王の肖像画は元々切手の為に作られた。しかしながら最も有名な肖像画はやはり5ポンドの肖像画、ウナとライオンであろう。
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 289
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. Victoria, 1837-1901  
5 Pounds 1887, London. Jubilee head. 36,61 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 63+ (6631527-001) Fb. 390; Schl. 339; Seaby 3864.
GOLD. Winz. Randfehler, vorzüglich-Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 290
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. Elizabeth II, 1952-2022  
5 Pounds 2009, London. 500-Jahrfeier der Krönung von Heinrich VIII. 36,61 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung PF 67 ULTRA CAMEO (6631943-002). Fb. 510.
Polierte Platte
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 291
GROSSBRITANNIEN. ENGLAND, AB 1707 GROSSBRITANNIEN, AB 1801 VEREINIGTES KÖNIGREICH. Elizabeth II, 1952-2022  
5 Pounds 2010, London. 350-Jahrfeier der Wiedereinführung der Monarchie. 36,61 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung PF 68 ULTRA CAMEO (6631943-003).
Fb. 519. Polierte Platte
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 292
GROSSBRITANNIEN. ISLE OF MAN. Elizabeth II, 1952-2022  
5 Pounds 1980. Wikinger zu Pferd. 36,61 g Feingold. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung PF 66 ULTRA CAMEO (6631943-001). Fb. 4.
GOLD. Nur 250 Exemplare geprägt. Polierte Platte
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 293
GROSSBRITANNIEN. SCHOTTLAND. James V, 1513-1542  
20 Shillings (Crown) o. J. (1526-1539), Edinburgh (Holyrood Palace). º IACOBVS * S * DEI * GRA * REX * SCOTORVM Gekröntes Wappen, zu den Seiten X - X//[Krone] CRVCIS * ARMA * SEQVAMUR Lilienkreuz, in den Kreuzwinkeln je eine Distel. Fb. 24; Seaby 5370. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 61 (3153590-003).
GOLD. Von großer Seltenheit. Vorzüglich
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 294
ITALIEN. CARMAGNOLA. Michele Antonio di Saluzzo, 1504-1528  
Tallero 1516. 37,92 g. Drapiertes Brustbild der Margarethe von Foix l. mit Schleier//Kahler Baum mit darin hängendem, zweigeteilten Wappenschild, in der Baum­krone Vogel. Dav. 8259; Varesi 137 (R3).
Von großer Seltenheit. Schönes Renaissanceporträt.
Hübsche Patina, kl. Kratzer auf dem Porträt sowie auf dem Rand, sehr schön/sehr schön-vorzüglich

Margarethe von Foix (*1473, Foix; †1536, Castres) war nach dem Tode ihres Mannes Ludwig II. im Jahre 1504 Regentin von Saluzzo (Carmagnola) für ihren minderjährigen Sohn Michele Antonio.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 296
ITALIEN. KIRCHENSTAAT/VATIKAN. Urban VIII., 1623-1644  
Piastra 1624, Ferrara. 31,22 g. Brustbild r.//St. Georg im Kampf mit dem Drachen. Dav. 4062; Muntoni 240 var.
Von großer Seltenheit. Leichte Prägeschwäche, sehr schön
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 297
ITALIEN. KIRCHENSTAAT/VATIKAN. Innocenz XI., 1676-1689  
Goldmedaille AN I (1677), von G. Hamerani, auf seine Wahl. Brustbild l. in geistlichem Ornat//Christus steht nach r. auf dem See und zieht Petrus aus den Wellen, im Hintergrund Boot mit den anderen Aposteln. 29,21 mm; 16,62 g. Bartolotti 677; Miselli 97. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 63 (5947724-003).
GOLD. Von großer Seltenheit, besonders in dieser Erhaltung. Prachtexemplar.
Vorzüglich-Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 298
ITALIEN. NEAPEL UND SIZILIEN. Ferdinand IV. (I.) von Bourbon, 1. Periode, 1759-1799 (-1825)  
Piastra (120 Grana) 1798, Neapel. Dav. 1409; Pannuti/Riccio 63. In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 63 (5790345-013).
Äußerst selten in dieser Erhaltung. Feine Patina, leicht justiert, vorzüglich-Stempelglanz
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 299
ITALIEN. SIZILIEN. Federico II., 1197-1250  
Augustalis nach 1231, Brindisi. 5,25 g. • IMP ROM • - • CESAR AVG • Geharnischtes Brustbild r. mit Lorbeerkranz und Umhang//° + FRIDE - RICVS ° Adler, den Kopf nach r. gewandt. Fb. 134; Kowalski H 31/B 14.
GOLD. RR Ungewöhnliches Portrait. Sehr schön-vorzüglich

Exemplar der Auktion Lanz 157, München 2013, Nr. 763.
In den Konstitutionen von Melfi 1231 werden die Augustalen zum ersten Mal genannt. Im gleichen Jahr berichtet der kaiserliche Notar Richard von San Germano im Dezember: Nummi aurei qui augustales vocantur, Brundusii et Messina cuduntur (Goldmünzen, die Augustalen genannt werden, sind in Brindisi und Messina geprägt worden). Der Name "Augustalis" für diese außergewöhnliche Goldmünze ist also zeitgenössisch und offiziell, auch die beiden Münzstätten werden benannt. Die Darstellung greift antike Vorbilder auf, ohne daß ein genaues Muster, sei es aus der augusteischen oder constantinischen Münzprägung, zu ermitteln ist. Vielleicht war ein großer Kameo mit dem Bild des Kaisers Augustus, der sich damals in Aachen befand und den Friedrich II. dort gesehen haben dürfte, das Vorbild. Das gleiche gilt für die Adler-Rückseite. Diese Prägung spiegelt in ausdrucksvoller Weise das Geschichtsverständnis des letzten Stauferkaisers wieder, der sich ganz bewußt in der Kontinuität der römischen Kaiser sah und die Welt der Antike nicht nur bei seinen Münzen wieder aufgegriffen hat. So gesehen, kann man Friedrich II. durchaus als Vorläufer der Renaissance verstehen. Es ist aber nicht propagandistische Absicht, die zur Herstellung dieser ersten bedeutenden europäischen Goldprägung seit der Antike führte, sondern wirtschaftliche Notwendigkeit. Auf seiner Jerusalem-Reise 1229 hatte der Kaiser die Goldwährung der Byzantiner in Gestalt der Hyperpyra und die Dinare der islamischen Dynastien kennengelernt. Zurückgekehrt ordnete er die Prägung der neuen Goldmünzen an, die ein neues Zeitalter der Goldwährung einleiten sollte und später ihren Höhepunkt in den Goldmünzen von Florenz und Venedig fand.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 300
ITALIEN. SIZILIEN. Federico II., 1197-1250  
Augustalis nach 1231, Brindisi. 5,27 g. • IMP ROM • - • CESAR AVG • Geharnischtes Brustbild r. mit Lorbeerkranz und umgelegtem Mantel//° + FRIDE - RICVS ° Adler, den Kopf nach r. gewandt. Fb. 134; Kowalski E 37/B 5.
GOLD. R Überdurchschnittlich erhalten. Vorzüglich

Exemplar der Auktion Fritz Rudolf Künker 117, Osnabrück 2006, Nr. 5337 und Exemplar der Auktion Fritz Rudolf Künker 283, Osnabrück 2016, Nr. 5847.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 301
ITALIEN. TRIENT. Bernardo II. di Clesio, 1514-1539  
Tallero 1520, Hall. Dickstück; 27,63 g. Stempel von Ulrich Ursentaler. ¹ BERNARD9 EPS • TRIDENTIN9 ETATIS • SVE • XXXVII Brustbild l. mit Barett und umgelegten Mantel//¹ OMNE • REGNVM • INSEDIVISVM • DESOLABITVR Stadt- und Familienwappen aneinandergelehnt, darüber Mitra, zu den Seiten die geteilte Jahreszahl I5 - Z0, unten Stabbündel, von Schriftband umwunden, darauf VN - IT - AS. CNI VI, S. 222, 1; Dav. 8207; M./T. 98.
Von allergrößter Seltenheit. Herrliche Patina, Feld der Vorderseite min. altgeglättet, fast vorzüglich

Erworben in den 1960er Jahren bei der Tiroler Münzhandlung, Innsbruck.
Bernardo II. di Clesio, *11. März 1485 Schloß Cles, †30. Juli 1539 Brixen, war seit dem 25. August 1514 Bischof von Trient und ab 1530 Kardinal. Durch seine besondere Beziehung zu Ferdinand I. erlangte er bedeutenden Einfluß auf die Reichspolitik. Er wurde kaiserlicher Kommissar in Tirol sowie Hofkanzler und Statthalter.
Sein Vorhaben, die Trientiner Münzstätte wiederzueröffnen, wurde nicht umgesetzt, da sich der Haller Stempelschneider Ulrich Ursentaler dagegen aussprach.
Ursentaler war seit 1508 als Stempelschneider in Hall tätig und wurde 1512 zum Wardein (Aufseher der Münzstätte) ernannt. Sein guter Ruf als Stempelschneider war über die Landesgrenzen hinaus bekannt, er hatte schon unter Kaiser Maximilian I. eindrucksvolle Arbeit geleistet.
Auf Wunsch Bernardos II., Münzen mit seinem Bildnis prägen zu lassen, fertigte Ursentaler die Stempel für den vorliegenden Dicktaler sowie für drei weitere Stücke (Schaupfennig 1530, Taler 1530, Doppeltaler 1531) an.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Page 1 of 13 (628 Lots total)