Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Online Catalogue (Current Auction)

 
LotArt. Nr.DescriptionResultStarting priceResult / Starting priceResult / PriceMy BidEstim. PriceBuying price

Auction 352 - part 3  -  28.09.2021 10:00
The Hermann Schwarz Collection - Fascination of minted gold

Page 1 of 7 (349 Lots total)
Lot 1962
MAGDEBURG. ERZBISTUM.  
Domkapitel, 1635-1638. Dukat 1638, Halle. 3,46 g. Fb. 1557; v. Schr. 717; Zepernick 349.
RR Winz. Kratzer, kl. Randfehler, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1963
MAINZ. ERZBISTUM.  
Adolph I. von Nassau, 1373-1390. Goldgulden o. J. (1376-1379), Bingen. 3,49 g. Fb. 1605; Felke 162; Link 12 var.; Slg. Pick 110 var.; Slg. Walther 78 var. Sehr schön-vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1964
MAINZ. ERZBISTUM.  
Adolph I. von Nassau, 1373-1390. Goldgulden o. J. (1376-1379), Bingen. 3,50 g. Fb. 1605; Felke 171 var.; Link 13 var.; Slg. Pick 112; Slg. Walther 78 var. Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1965
MAINZ. ERZBISTUM.  
Adolph I. von Nassau, 1373-1390. Goldgulden o. J. (1379/1380), Höchst. 3,44 g. Fb. 1605; Schlegel 7a; Slg. Pick 118 var.; Slg. Walther 84 var. Leicht gewellt, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1966
MAINZ. ERZBISTUM.  
Sedisvakanz, 1396-1397. Goldgulden o. J. (1396/1397), Bingen. 3,46 g. Fb. 1614; Felke 571; Link 23 var.; Slg. Pick 130 var.; Slg. Walther 96; Zepernick S. 27 und Tf. 1, 6. Min. gewellt, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1967
MAINZ. ERZBISTUM.  
Johann II. von Nassau, 1397-1419. Goldgulden o. J. (1414-1417), Höchst. 3,52 g. Fb. 1616; Schlegel 26 var.; Slg. Pick 145; Slg. Walther 111. Sehr schön +
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1968
MAINZ. ERZBISTUM.  
Johann II. von Nassau, 1397-1419. Goldgulden o. J. (1414-1417), Bingen. 3,54 g. Fb. 1616; Link 32 var.; Slg. Pick 135; Slg. Walther 103 leicht var. Leichte Prägeschwäche, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1969
MAINZ. ERZBISTUM.  
Konrad III. von Dhaun, 1419-1434. Goldgulden o. J. (1427/1428), Höchst. 3,45 g. Fb. 1621; Felke 1171; Schlegel 42 var.; Slg. Pick 158; Slg. Walther -. Sehr schön +
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1970
MAINZ. ERZBISTUM.  
Adolph II. von Nassau, 1461-1475. Goldgulden o. J. (1464), Mainz. 3,39 g. Fb. 1628; Slg. Pick 206 var.; Slg. Walther 154 var. Schrötlingsriß, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1971
MAINZ. ERZBISTUM.  
Jakob von Liebenstein, 1504-1508. Goldgulden 1505, Mainz. 3,25 g. Vierfeldiges Wappen, umgeben von drei kleineren Wappen, umher Dreipaß//Christus thront v. v. mit segnender Rechten und Buch, im Vordergrund Wappenschild mit dem Mainzer Rad. Fb. 1631; Slg. Pick 234; Slg. Walther -.
RR Kl. Schrötlingsfehler am Rand, sehr schön-vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1972
MAINZ. ERZBISTUM.  
Uriel von Gemmingen, 1508-1514. Goldgulden 1514, Mainz. Geviertes Wappen von drei Schildchen umgeben in Dreipaß//Christus thront v. v. über Wappen (Mainz). 3,27 g. Fb. 1632; Slg. Pick -;
Slg. Walther 179. Von großer Seltenheit Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1973
MAINZ. ERZBISTUM.  
Albrecht II. von Brandenburg, 1514-1545. Goldgulden o. J., Mainz. 3,23 g. Mit einfachen Ringeln in der Rückseitenumschrift. Fb. 1634; Slg. Pick 251; Slg. Walther 182. Min. gewellt, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1974
MAINZ. ERZBISTUM.  
Georg Friedrich von Greiffenklau zu Vollraths, 1626-1629. Dukat 1629, Mainz. 3,42 g. Fb. 1641; Slg. Pick 346; Slg. Walther 240. R Sehr schön +
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1975
MAINZ. ERZBISTUM.  
Anselm Casimir Wamboldt von Umstadt, 1629-1647. 2 Dukaten 1644, Mainz. 6,84 g. Fb. 1646; Slg. Pick 396; Slg. Walther 278. Sehr schön-vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1976
MAINZ. ERZBISTUM.  
Johann Philipp von Schönborn, 1647-1673. Dukat 1654, Mainz. 3,38 g. Fb. 1656; Slg. Pick 419; Slg. Walther 301. Fast vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1977
MAINZ. ERZBISTUM.  
Anselm Franz von Ingelheim, 1679-1695. Dukat 1684, Mainz. 3,42 g. Fb. 1664; Slg. Pick -; Slg. Walther 407. Von großer Seltenheit. Leicht gewellt, kl. Kratzer, sehr schön-vorzüglich

Erworben 1955 bei der Firma Julius Jenke, München. Anselm Franz wurde am 29. April 1679 zum Bischof geweiht. Sein vorrangiges politisches Ziel war, das Hegemonialstreben Ludwigs XIV. von Frankreich einzudämmen. Als dessen Truppen trotz der durch Anselm betriebenen Politik des Gleichgewichts 1688 auf Mainz marschierten, überließ er ihnen kampflos die befestigte Stadt und flüchtete nach Erfurt. Als Mainz ein Jahr später durch ein 60.000 Mann zählendes Reichsheer befreit wurde, war die Stadt durch die schweren Bombardements größtenteils verwüstet. Anselm Franz krönte 1690 den Römischen König und späteren Kaiser Joseph I. und wirkte an der 1692 errichteten 9. Kurwürde für Hannover mit.
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1978
MAINZ. ERZBISTUM.  
Lothar Franz von Schönborn, 1695-1729. Dukat o. J. (1696), Nürnberg, auf den Frieden von Rijswijk. 3,47 g. Fb. 1666; Krug 376; Pax in Nummis 387; Slg. Pick 629; Slg. Walther 484.
Winz. Randfehler, fast vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1979
MAINZ. ERZBISTUM.  
Friedrich Karl Joseph von Erthal, 1774-1802. Dukat 1795, Mainz. 3,49 g. Fb. 1682; Slg. Pick 792; Slg. Walther 656. Min. gewellt, fast vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1980
MANNHEIM. STADT.  
Goldmedaille 1957, unsigniert, auf die 350 Jahrfeier der Stadt Mannheim. Stadtansicht//Pfälzischer Löwe über Befestigungsanlage. 27,58 mm; 14,02 g. Slg. Hermann 746. Winz. Harlinie, polierte Platte
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1981
MECKLENBURG. MECKLENBURG-SCHWERIN, HERZOGTUM, SEIT 1815 GROSSHERZOGTUM.  
Friedrich, 1756-1785. 2 Taler 1778, Schwerin. 3,09 g. Fb. 1723; Kunzel 340 A/b.
R Nur 2.417 Exemplare geprägt. Feine Kratzer, vorzüglich-Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1982
MECKLENBURG. MECKLENBURG-STRELITZ, HERZOGTUM, SEIT 1815 GROSSHERZOGTUM.  
Adolf Friedrich III., 1708-1752. 2 Taler 1747, Stargard. 2,74 g. Fb. 1738; Kunzel 557 B/a.
R Vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1983
MÜNSTER. BISTUM.  
Ferdinand von Bayern, 1612-1650. 5 Dukaten o. J. Münster. Goldabschlag von den Stempeln des Schautalers. 17,35 g. Und das Wort Ist Fleisch worden Joh : am • 1 (Punkt über 1) Geburt Christi: das Christuskind in Krippe, umher Maria, Joseph und die Hirten, oben Engel in strahlenden Wolken//Sein Nam ward Genennet JESUS Luc : am 2 . Beschneidung Christi in einer Säulenhalle: Ein Priester hält den Jesusknaben, vor ihm vollzieht ein auf einem reichverzierten Stuhl sitzender Mann mit einem Messer die Beschneidung; dahinter an den Seiten beobachten Maria und Joseph die Zeremonie. Fb. 1765 a; Schulze vgl. 69 (dort als Schautaler, Silber). In US-Plastikholder der NGC mit der Bewertung MS 64 (5960009-006). Von größter Seltenheit. Vorzüglich

Erworben 1953 bei der Firma Grabow, Berlin.

Hier geht's zur Video-Besichtigung
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1984
MÜNSTER. BISTUM.  
Ferdinand von Bayern, 1612-1650. Goldgulden 1636, Münster. 3,19 g. FERDI [E] LECT • COL • EPS • MONASTERI • BAV • DVX Gekröntes, vierfeldiges Wappen mit Mittelschild//S_PAVLVS : APOST - PATRON : MONA - ST St. Paulus steht v. v. mit Schwert und Buch zwischen der geteilten Jahreszahl 16 - 36. Fb. 1762 (dort als Dukat bezeichnet); Schulze Nachtrag S. 49 6 A var. (dort als Dukat bezeichnet).
Von großer Seltenheit. Kl. Kratzer im Feld der Rückseite, kl. Stempelfehler, sehr schön

Erworben 1951 bei der Firma Julius Jenke, München.
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1985
NASSAU. NASSAU, HERZOGTUM.  
Friedrich August zu Usingen, 1803-1816 und Friedrich Wilhelm zu Weilburg, 1806-1816. Dukat 1809. 3,50 g. Divo/S. 148; Fb. 1789; Schl. 513. Prachtexemplar. Fast Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1986
NÖRDLINGEN. REICHSMÜNZSTÄTTE.  
Friedrich III. von Habsburg, Kaiser 1451-1493. Pfandinhaber Philipp von Weinsberg, 1469-1503. Goldgulden o. J. (1469-1487). 3,33 g. Fb. 1794; Herzfelder 5 c; Schulten 2405. Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1987
NÖRDLINGEN. REICHSMÜNZSTÄTTE.  
Maximilian I. von Habsburg, König 1493-1519. Pfandinhaber Philipp von Weinsberg, 1469-1503. Goldgulden 1497. 3,25 g. Fb. 1795; Herzfelder 17 a; Levinson I 366 a. R Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1988
NÜRNBERG. REICHSMÜNZSTÄTTE.  
Sigismund, 1410-1437. Goldgulden o. J. (1414-1419). 3,42 g. Fb. 1798; Slg. Erlanger 52.
R Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1989
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden o. J. (1496-1506). 3,27 g. Fb. 1801; Kellner 5. Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1990
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden o. J. (1496-1506). 3,28 g. Fb. 1801; Kellner 5. Leicht gereinigt, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1991
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden 1508. 3,24 g. Fb. 1801; Kellner 6. Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1992
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden 1527. 3,21 g. Fb. 1801; Kellner 11. Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1993
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden 1612. 3,23 g. Fb. 1807; Kellner 20. Winz. Probierspur am Rand, sehr schön-vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1994
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden 1612, auf den Einzug des Kaiserpaares Matthias und Anna. 3,23 g. Fb. 1809; Kellner 21. Leichte Glättungsspuren im Feld der Vorderseite, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1995
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden 1617, auf die 100-Jahrfeier der Reformation. 3,20 g. Geschenkmünze für alle Kirchendiener und Lehrer. Brozatus 674 (dort als Silberabschlag); Fb. 1811; Kellner 26; Slg. Whiting 57.
Leichte Justierspuren am Rand, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1996
NÜRNBERG. STADT.  
Goldgulden 1619. 3,23 g. Fb. 1813; Kellner 28. Kl. Kratzer, sehr schön-vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1997
NÜRNBERG. STADT.  
Losungs- und Ungeldgoldgulden 1621. 2,27 g. Mit Münzmeisterzeichen Stern (Hans Christoph Lauer, Münzmeister in Nürnberg 1618-1639). Losungsgoldgulden, mit den Losungszeichen LO (Losungszeichen) und V (Ungeld) auf Vorder- und Rückseite. Fb. 1816; Kellner 420 b; Slg. Erlanger 897.
R Dunkle Patina, sehr schön

Unter der Losung verstand man die von der Stadt erhobene Steuer der Bürger. Es war dies eine kompliziert- kombinierte Kopf- und Vermögenssteuer. Mit der Ausgabe spezieller Losungszeichen konnte deren Preis vom Rat variabel festgesetzt werden. Es wurden eigene Marken herausgegeben, die die Bürger zur Zahlung der Steuer erwerben mußten. Unter Ungeld verstand man die auf Wein, später auch für Bier, Met, Getreide, Malz, Hafer und Salz erhobene Verbrauchssteuer, die wie die Losung auch mit Wertmarken bezahlt werden mußte.
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1998
NÜRNBERG. STADT.  
2 Dukaten 1632. Doppelter Friedenswunschdukat. 6,91 g. Fb. 1823; Kellner 48.
RR Unregelmäßiger Schrötling, etwas gewellt, sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 1999
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1632, geprägt unter schwedischer Besetzung durch Gustav II. Adolf. 3,47 g. Ahlström 4; Fb. 1924; Slg. Erlanger 499. Min. gewellt, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2000
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1636 (Jahreszahl im Stempel aus 1635 geändert). Friedenswunschdukat. 3,44 g. Fb. 1828; Kellner 60. Gewellt, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2001
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1640. Friedenswunschdukat. 3,44 g. Fb. 1829; Kellner 62. Vorzüglich-Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2002
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1640. Friedenswunschdukat. 3,48 g. Fb. 1829; Kellner 63. Vorzüglich-Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2003
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1647. 3,36 g. Fb. 1830; Kellner 64. Min. gewellt, vorzüglich-Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2004
NÜRNBERG. STADT.  
2 Dukaten 1649, auf den Westfälischen Frieden. Lammprägung. 6,90 g. Deth./Ord. -; Fb. 1832; Kellner 49. Vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2005
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1649, auf den Westfälischen Frieden. Lammprägung. 3,45 g. Deth./Ord. -; Fb. 1833; Kellner 66. Leicht gewellt, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2006
NÜRNBERG. STADT.  
2 Dukaten 1650, mit Titel Ferdinands III., auf den Friedensexekutionshauptrezeß. 6,92 g. Deth./Ord. 144; Fb. 1837; Kellner 50. Min. gewellt, sehr schön-vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2007
NÜRNBERG. STADT.  
Dukat 1650, mit Titel Ferdinands III., auf den Friedensexekutionshauptrezeß. 3,46 g. Deth./Ord. 141; Fb. 1839; Kellner 68 a; Pax in Nummis 151. Leicht gewellt, vorzüglich-Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2008
NÜRNBERG. STADT.  
1/2 Dukat 1692. Lammprägung. 1,75 g. Fb. 1864; Kellner 86. Vorzüglich-Stempelglanz
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2009
NÜRNBERG. STADT.  
5 Dukaten 1698, auf die Jahresfeier des Friedens von Rijswijk. 17,40 g. Stadtansicht von Osten, darüber strahlender Name Jehovas, im Abschnitt MONETA REIPUB : / NORIMBERGEN - / -SIS . 1698 .//EXOPTATA DIV PAX COE : - LI EX MVNERE VENIT . (das Chronogramm ergibt die Jahreszahl 1698) Friedensgöttin mit Ölzweig und Merkurstab steht v. v. auf Sockel, darauf die Signatur GFN . (Georg Friedrich Nürnberger, Münzmeister in Nürnberg 1677-1716), unten zu den Seiten zwei Genien mit Palmzweigen und Wappenschilden. Fb. 1873; Kellner 266 Anm.; Pax in Nummis 388 (dort 6 Dukaten). Mit der Bewertung der NGC (Photo-Certificate) UNC DETAILS - OBV RIM FILED (5960012-004). Leichte Prüfspur am Rand, vorzüglich-Stempelglanz

Erworben 1938 bei der Firma Julius Jenke, München. Der Friede von Rijswijk vom 29. September 1697 beendete den Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688-1697), der ganz Europa in Mitleidenschaft gezogen hatte. Louis XIV von Frankreich schloß Frieden mit Großbritannien, den Niederlanden, Spanien sowie mit Kaiser und Reich. Die Reichsstadt Nürnberg, die ihrem Friedenswunsch schon während des Dreißigjährigen Krieges durch zahlreiche Prägungen Ausdruck verliehen hatte, feierte mit dem hier angebotenen prachtvollen Fünfdukatenstück den Jahrestag der Beendigung des Krieges, der auch in Franken gewütet, vor allem aber große Teile des Rheinlands verwüstet hatte.

Hier geht's zur Video-Besichtigung
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2010
NÜRNBERG. STADT.  
Goldmedaille zu 2 Dukaten o. J. (um 1700), unsigniert, auf die Taufe. Ein Priester hält ein Kind über ein Taufbecken, umher die Eltern und der Pate, oben die Taube des Heiligen Geistes in Strahlen//Sechs Zeilen Schrift, oben und unten je ein Liebesknoten, umher Lorbeerkranz. 28,28 mm; 6,95 g. Brozatus -;
Slg. Erlanger 2446; Slg. Goppel 4383. Kl. Kratzer, vorzüglich
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 2011
NÜRNBERG. STADT.  
Goldmedaille zu einem Dukaten o. J. (18. Jahrhundert), unsigniert, auf die Taufe. Der Pate hält ein Kind über Taufbecken, umher die Eltern und ein Priester, oben die Taube des Heiligen Geistes in langen Strahlen//Acht Zeilen Schrift, oben und unten eine kleine Rosette. 21,42 mm; 3,43 g. Brozatus -;
Slg. Erlanger 2444; Slg. Goppel 1075 leicht var. Sehr schön
.
My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Page 1 of 7 (349 Lots total)